Zum Inhalt springen

Health & Safety

Gesundheit und Sicherheit: höchste Prioritäten für die PORR S.A.

"Safety First" ist das Fundament unserer Aktivitäten. Bei der PORR S.A. sind wir nicht nur darauf ausgerichtet, Unfälle zu vermeiden, sondern auch die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aktiv zu fördern. Das ist für uns selbstverständlich. Denn wir wissen, dass körperliches und geistiges Wohlbefinden eine Grundvoraussetzung für unseren gemeinsamen Erfolg ist.

Unser Ziel ist klar: Null Unfälle.

Die PORR S.A. übernimmt bewusst die volle Verantwortung für die Sicherheit ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für die Umwelt. Dieses Bewusstsein hat einen entscheidenden Einfluss auf unsere Arbeitsweise und unsere Entscheidungen - wir wollen sicher und umweltschonend bauen.

Das Ziel Null Unfälle ist für uns beides: Priorität und größte Herausforderung.

Deshalb setzen wir seit langem neue Arbeitsstandards und technische Lösungen um. Trotz vieler Widrigkeiten glauben wir, dass die Entschlossenheit und Konsequenz beim Aufbau einer Sicherheits- und Umweltschutzkultur jeden Tag Ergebnisse bringt - die Sicherheit und Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 

Die Bewusstseinsbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erfolgt wesentlich durch die entschlossene Haltung des Vorstands der PORR S.A. und unser aktives Sicherheitsmanagement. Dabei sind die Besuche auf den Baustellen nicht nur Inspektionen, sondern vielmehr Fachberatungen zu den Themen Arbeitssicherheit, Arbeitshygiene und Umweltschutz. Genau abgestimmte, proaktive Schulungen oder die Einführung hoher Ausstattungsstandards (z. B. die Verpflichtung, auf Baustellen immer eine Schutzbrille zu tragen oder die serienmäßige Ausstattung der Helme mit Kinnriemen) sind wichtige Elemente unserer kompromisslosen Sicherheitskultur.

Unsere Ethik basiert auf einfachen, einheitlichen und für alle nachvollziehbaren Prinzipien und Arbeitsmethoden, die die Sicherheit und den Umweltschutz in den Vordergrund stellen. Beim Aufbau unser Sicherheitskultur verfolgen wir eine Strategie, die auf der sogenannten Bradley-Kurve basiert.

Unsere Aktivitäten in den Bereichen Arbeitssicherheit, Arbeitshygiene und Umweltschutz sind, trotz vieler ungünstiger Umstände, jede unserer Anstrengungen wert.

Wir setzen in der PORR die Kampagne Vision Zero um. Diese basiert auf sieben "goldenen Regeln" - auf Bereichen, die für die Entwicklung jedes Unternehmens unentbehrlich sind.

Gute Ergebnisse ermutigen uns, unsere Aktivitäten fortzusetzen – auch über den Aufbau und die Stärkung der Sicherheitskultur in unserem Unternehmen hinaus. Die Sicherheit der gesamten Bauindustrie in Polen positiv zu beeinflussen ist unser Ziel. Deshalb beteiligen wir uns, als Gründungsmitglied, aktiv an der Umsetzung des Abkommens zur Sicherheit im Baugewerbe (Porozumienie dla Bezpieczeństwa w Budownictwie). Derzeit bekennen sich die zwölf größten Bauunternehmen Polens zu dieser Initiative. Unser gemeinsames Ziel ist, die schwarze Unfallstatistik im Baugewerbe zu reduzieren. Und dabei gibt es bereits messbare Erfolge. 

Die Mitglieder des Abkommens veranstalten jedes Jahr eine "Sicherheitswoche“, das europaweit größte Projekt zur Förderung von Arbeitssicherheit und Arbeitshygiene. Erste-Hilfe-Schulungen, Feuerwehrübungen, Ergonomie-Workshops, Podologie-Beratungen, die Wahl geeigneter Schutzmaßnahmen, Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche - das sind nur einige Beispiele für diese einzigartige Aktion, an der sich viele Menschen, auch außerhalb der Bauindustrie, beteiligen.

Aktiver Umweltschutz gehört untrennbar zu unserer Tätigkeit. Denn durch das Bauen greifen wir in unsere Umgebung ein. Deshalb ist der Kern unserer Strategie eine möglichst weitgehende Minimierung der Umweltbelastung in jeder Phase unseres Bauprozesses. Unsere Erfolge in diesem Bereich resultieren aus unserem Problembewusstsein sowie aus unserem konsequenten und entschlossenen Handeln: von der einfachen Abfalltrennung bis zur Investitionen in die neuesten Technologien.